WICHTIGE INFORMATIONEN
FÜR BESUCHER DES CHEMIEPARKS KNAPSACK

Damit Sie sich mit den Abläufen im Chemiepark vertraut machen können, bieten Ihnen die folgenden Seiten eine erste Informations- und Vorbereitungsmöglichkeit auf Ihren Aufenthalt im Chemiepark Knapsack. Neben allgemeinen Informationen für Besucher können Sie sich ebenfalls auf den Check-In (Sicherheitsunterweisung) vorbereiten.

nach oben

Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Der CHEMIEPARK KNAPSACK umfasst zwei Werksteile mit jeweils eigenen Zufahrten. Für eine Anmeldung im Werksteil Hürth, begeben Sie sich bitte zum Pförter am Tor 2, Gebäude 9110. Die Anmeldung für den Werksteil Knapsack findet beim Pförtner in der Verwaltung, Gebäude 0150, statt. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über den Treffpunkt innerhalb des CHEMIEPARKS KNAPSACK und begeben sich beim Termin auf direktem Weg dorthin. Eine entsprechende Wegbeschreibung erhalten Sie vom Pförtner.  Vor den Eingängen am Tor 2 im Werksteil Hürth als auch vor der Verwaltung im Werksteil Knapsack stehen Ihnen kostenlose Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

nach oben

Anmeldung und Check-In

Bringen Sie bitte einen gültigen Lichtbildausweis (Personalausweis oder Reisepass) mit. Dieser muss bei der Anmeldung dem Pförtner vorgezeigt werden.

Danach werden Sie mit Hilfe unseres Check-Ins über die grundlegenden Vorschriften und Regelungen zur Sicherheit und zum korrekten Verhalten im CHEMIEPARK KNAPSACK unterwiesen.
Nach erfolgter Unterweisung absolvieren Sie zur Erfolgskontrolle einen kurzen Test.
Im Vorfeld können Sie sich HIER auf den Test vorbereiten. Bitte haben Sie Verständnis dafür,
dass die Anmeldung etwa zehn Minuten dauern kann. Planen Sie diese Wartezeit mit ein.

nach oben

Ausweis und Kfz-Nutzung

Für die Dauer des Aufenthalts im CHEMIEPARK KNAPSACK wird ein Besucherausweis ausgestellt. Die Ausweise sind nicht übertragbar und Eigentum der InfraServ Knapsack. Bei Verlust oder Beschädigung wird eine Gebühr in Höhe von 25,00 € erhoben. Fahren Sie mit dem Pkw auf das Gelände des CHEMIEPARKS KNAPSACK, weisen wir darauf hin, dass die Regelungen der Straßenverkehrsordnung gelten. Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzungen; im Werksteil Knapsack 20 km/h; im Werksteil Hürth
30 km/h.

Mitgeführte Gegenstände

Vor Ihrem Besuch weisen Sie bitte den Werkschutz
auf Ihre mitgebrachten Gegenstände wie Laptop u. ä. hin. Zeigen Sie bitte auf Verlangen entsprechende Gegenstände vor.

nach oben

Kontrollen

Sowohl an den Toren als auch innerhalb des gesamten CHEMIEPARKS KNAPSACK werden stichprobenartig Kontrollen von Ausweisen, mitgeführten Gegenständen, Parkplätzen, Geschwindigkeit und Fahrzeugen durchgeführt.

nach oben

Grundsätzlich gilt:

Den Weisungen der Sicherheitskräfte (Werkschutz, Feuerwehr) sind unbedingt Folge zu leisten. Ein Zuwiderhandeln wird mit Ermahnungen, Verwarnungen oder Werksverbot geahndet.
Neben den aufgeführten Zugangsregelungen für Besucher gelten die Sicherheits- und Standortregeln des CHEMIEPARKS KNAPSACK sowie die unternehmensspezifischen Regelungen der Standortunternehmen.

nach oben

Jürgen Groborz

Leiter Standortsicherheit / Abfallmanagement
Tel.: +49 22 33 48-6139
Fax: +49 22 33 48-94-6139

Thomas Kuhlow

Leiter Kommunikation
Tel.: +49 22 33 48-65 70
Fax: +49 22 33 48-94 65 70

ENERGIEVERSORGUNG

Die zuverlässige und kostengünstige Versorgung mit ausreichend Energie ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die chemische Industrie. Der Chemieparkbetreiber InfraServ Knapsack liefert die benötigten Energien in Form von Strom und Prozessdampf an die produzierenden Unternehmen.

Die Energieversorgung des Chemiepark Knapsack ist auch zu Spitzenlastzeiten garantiert.

Im Ersatzbrennstoffkraftwerk (EBKW) der EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH werden jährlich bis zu 300.000 Tonnen Ersatzbrennstoffe thermisch zu Dampf und Strom verwertet. Ergänzt wird dies durch zwei Gas- und Dampfturbinenkraftwerke (GuD-Kraftwerk) des norwegischen Energieerzeugers Statkraft mit 800 MW und 400 MW installierter Leistung.

Außerdem wird der Chemiepark Knapsack von einem RWE Braunkohle-Kraftwerk in der direkten Nachbarschaft mit Prozessdampf versorgt.