KNAPSACK SPIEGEL UND KNAPSACKSPIEGEL SPEZIAL
IHRE ZEITSCHRIFTEN RUND UM DEN CHEMIEPARK KNAPSACK

Das Magazin für Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack finden Sie hier als E-Paper, einer elektronische Version des Printmediums. Viele Vorzüge bietet diese E-Paper-Version im Vergleich zu der herkömmlichen Bilddarstellung auf dem Monitor als Portable Document Format, besser bekannt als „pdf“.

Zunächst finden Sie hier sowohl den zweimonatlich erscheinenden KnapsackSPIEGEL als auch die viermal jährlich erscheinende Nachbarschaftszeitung KnapsackSPIEGEL Spezial. Wechseln Sie im Bild unter der aktuellen Ausgabe des KnapsackSPIEGELs zwischen den Reitern „Magazin“ und „Spezial“. Dort finden Sie die Ausgaben zurück bis inklusive dem Jahr 2014. Ein Klick darauf und schon öffnet sich das Dokument. Im Laufe der Zeit werden wir die älteren Ausgaben dort ebenfalls hinterlegen.

Ein besonderer Vorteil ist, dass Sie nun auch nach Suchwörter eingeben können und Ihnen jeder Beitrag, der dieses Wort enthält, angezeigt wird. Klicken Sie dazu auf die Lupe im schwarzen Feld rechts unter der geöffneten Ausgabe des KnapsackSPIEGEL bzw. KnapsackSPIEGEL Spezial.

Wenn Ihnen die Ausgabe oder auch nur ein Beitrag besonders gut gefällt, können Sie diesen auch mit  den sozialen Netzwerken Teilen oder einer E-Mail-Adresse zusenden (schwarzer Kasten oben rechts seitlich der geöffneten Ausgabe. Sie sehen, die Möglichkeiten sind Vielseitig und wir würden uns freuen, wenn Sie davon Gebrauch machen würden.
Alles hier zu beschreiben würde den Rahmen sprengen. Vieles lässt sich intuitiv erkunden - klicken Sie sich einfach mal durch die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten und lernen Sie die neue Darstellung des KnapsackSPIEGELs und KnapsackSPIEGEL Spezial kennen.

Und wenn Sie Anregungen für uns haben – die Redaktion des KnapsackSPIEGELs ist für alles offen.

Hier geht es zum Webkiosk!

 

 

Thomas Kuhlow

Leiter Kommunikation
Tel.: +49 22 33 48-65 70
Fax: +49 22 33 48-94 65 70

 

ENERGIEVERSORGUNG

Die zuverlässige und kostengünstige Versorgung mit ausreichend Energie ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die chemische Industrie. Der Chemieparkbetreiber InfraServ Knapsack liefert die benötigten Energien in Form von Strom und Prozessdampf an die produzierenden Unternehmen.

Die Energieversorgung des Chemiepark Knapsack ist auch zu Spitzenlastzeiten garantiert.

Im Ersatzbrennstoffkraftwerk (EBKW) der EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH werden jährlich bis zu 300.000 Tonnen Ersatzbrennstoffe thermisch zu Dampf und Strom verwertet. Ergänzt wird dies durch zwei Gas- und Dampfturbinenkraftwerke (GuD-Kraftwerk) des norwegischen Energieerzeugers Statkraft mit 800 MW und 400 MW installierter Leistung.

Außerdem wird der Chemiepark Knapsack von einem RWE Braunkohle-Kraftwerk in der direkten Nachbarschaft mit Prozessdampf versorgt.