Jahrestreffen der Pensionärsvereinigung

Alle Jahre wieder – es ist eine schöne Tradition und stößt immer wieder auf sehr große Resonanz bei den ehemaligen Mitarbeitern des Chemiestandortes Knapsack: das Jahrestreffen der Pensionärsvereinigung. Ende November war es wieder so weit. Viele Ehemalige kamen im Feierabendhaus zusammen, um sich von Ralf Müller, Vorsitzender der Geschäftsleitung der InfraServ Knapsack, über die Entwicklung des Chemieparks und der InfraServ Knapsack auf den neuesten Stand bringen zu lassen. Zuvor fuhr Berthold Müller aus dem Genehmigungsmanagement mit den Pensionären durch den Standort. Viele nutzen diese Gelegenheit, um sich an ihre aktive Zeit hier in Knapsack zu erinnern.

Das Wichtigste ist allerdings der Austausch der Pensionäre untereinander. Das geschieht nach dem „offiziellen“ Teil bei Kaffee und Kuchen. Wer Lust hat, dabei zu sein, kann sich auf dieser Seite informieren und für ein kostenloses Schnupperjahr anmelden. Die ehemaligen Kolleginnen und Kollegen freuen sich bestimmt.

Ausflug der Pensionärsvereinigung zum Biggesee

Mitte Mai trafen sich die Mitglieder der Pensionärsvereinigung zu einem Ausflug an den Biggesee. Startpunkt war das Feierabendhaus Knapsack in Hürth. Mit einem Bus fuhren alle gemeinsam zum Ausflugsziel. Ein paar Impressionen des Ausflugs finden Sie hier.

Jahreshauptversammlung der Pensionärsvereinigung 2016

Am 17. März 2016 traf sich die Pensionärsvereinigung Knapsack zu ihrer 17. ordentlichen Jahreshauptversammlung im Blauen Salon des Verwaltungsgebäudes im Chemiepark Knapsack unter der Leitung des Vorsitzenden Bernd Schiefer (im Bild). Das Protokoll zur Versammlung können Sie hier nachlesen. Die Einnahmen- und Überschussrechnung 2015 finden Sie hier.

Pensionäre unterstützen kranke Kinder

In Erinnerungen schwelgen macht ehemaligen Mitarbeitern des Standortes Knapsack Freude und erfreut kranke Kinder.

Die Idee kam spontan: Bernd Schiefer, Vorsitzender der Pensionärsvereinigung im Chemiepark Knapsack, schlug vor, Restbestände der Anfang 2000 veröffentlichten Bücher zum Chemiestandort Knapsack an deren Stand am Tag der offenen Tür im September 2014 gegen eine freiwillige Spende für die „Pänz vun Kölle“, eine Initiative, die sich um kranke Kinder kümmert, zu verkaufen. Gesagt – getan! 

Nicht alle Bücher konnten an diesem Tag abgegeben werden und so blieben noch wenige Exemplare übrig, die auf der Jahresversammlung der Pensionärsvereinigung noch Interessenten fanden.

Bei beiden Aktionen kam ein schöner Geldbetrag zusammen, der von der Pensionärsvereinigung zu guter Letzt auf die runde Summe von 500 Euro aufgestockt wurde.

Bei einem Treffen überreichte Bernd Schiefer den Geldbetrag an den Vorsitzenden der Initiative „Pänz vun Kölle“, Michael Maier (rechts im Bild). Hocherfreut über das Engagement der früheren Knapsacker Kollegen und den damit verbundenen Spendenscheck verriet Maier, was mit dem Geld passieren wird: Mit Kindern aus den städtischen Kinderheimen geht es demnächst zu einem schönen Tagesausflug ins Phantasialand.

Freudige Kindergesichter sind den Spendern heute schon gewiss.

Bernd Schiefer

Vorsitzender
Tel.: +49 22 35 68 83 96
Fax: +49 22 35 68 83 97

Wir gedenken

Erfreulicherweise keine Eintragung.

ENERGIEVERSORGUNG

Die zuverlässige und kostengünstige Versorgung mit ausreichend Energie ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die chemische Industrie. Der Chemieparkbetreiber InfraServ Knapsack liefert die benötigten Energien in Form von Strom und Prozessdampf an die produzierenden Unternehmen.

Die Energieversorgung des Chemiepark Knapsack ist auch zu Spitzenlastzeiten garantiert.

Im Ersatzbrennstoffkraftwerk (EBKW) der EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH werden jährlich bis zu 300.000 Tonnen Ersatzbrennstoffe thermisch zu Dampf und Strom verwertet. Ergänzt wird dies durch zwei Gas- und Dampfturbinenkraftwerke (GuD-Kraftwerk) des norwegischen Energieerzeugers Statkraft mit 800 MW und 400 MW installierter Leistung.

Außerdem wird der Chemiepark Knapsack von einem RWE Braunkohle-Kraftwerk in der direkten Nachbarschaft mit Prozessdampf versorgt.