WERKFEUERWEHR
FÜR ALLE FÄLLE

Sicherheit ist oberste Priorität im Chemiepark Knapsack. Das gilt insbesondere für den Notfall. Die Werkfeuerwehr ist eine anerkannte hauptberufliche Werkfeuerwehr und Teil der InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG als Betreibergesellschaft des Chemieparks.

Im Notfall beginnen die erfahrenen Feuerwehrleute innerhalb von fünf Minuten an jedem Ort im Chemiepark mit der Schadensbekämpfung. Mit einer Rundspruchanlage kann die Werkfeuerwehr alle Messwarten der Betriebe und wichtige Personen im Chemiepark unmittelbar und gleichzeitig informieren. Die Verbindung zu den öffentlichen Feuerwehren ist durch die Beteiligung am Funkverkehr der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) gewährleistet. Zur Leitstelle des Rhein-Erft-Kreises bestehen drei freigehaltene Telefonleitungen.

Der Werkfeuerwehr obliegen im Wesentlichen der vorbeugende Brandschutz, der abwehrende Brandschutz und Sonderaufgaben, wie die Schulung von Betriebsangehörigen über das Verhalten im Brandfall oder den Gebrauch von Feuerlösch- und Atemschutzeinrichtungen.

In den Betrieben finden jährlich über einhundert Einsatzübungen statt. Neben den täglichen Trainings und Fachschulungen der Feuerwehrleute zählt hierbei auch die Ortskenntnis in den komplexen Chemieanlagen. Auch mit den öffentlichen Feuerwehren der Stadt Hürth und umliegender Städte sowie Einsatzkräften anderer Chemiestandorte finden ein regelmäßiger Austausch sowie gemeinsam organisierte Übungen mit der Notfallorganisation des Chemieparks statt.

Bei der Planung von Neuanlagen werden durch die Werkfeuerwehr die Maßnahmen zum Brandschutz festgelegt und deren Beschreibung den Genehmigungsanträgen beigefügt. In allen Betrieben werden regelmäßige Brandschauen durchgeführt.

Für alle Betriebsbereiche der Unternehmen im Chemiepark bestehen Alarmpläne, in denen die Besonderheiten wie Einsatzstoffe, betriebliche Brandschutzeinrichtungen etc. und sicherheitstechnisches Verhalten beschrieben sind.

WDR Lokalzeit - Notfallmanagement im Chemiepark Knapsack

Jürgen Groborz

Leiter Standortsicherheit / Abfallmanagement
Tel.: +49 22 33 48-6139
Fax: +49 22 33 48-94-6139

Bert Richartz

Werkfeuerwehr
Tel.: +49 22 33 48-6396
Fax: +49 22 33 48-2345

Richtiges Verhalten für Nachbarn bei Vorfällen.

Werksfeuerwehr

ENERGIEVERSORGUNG

Die zuverlässige und kostengünstige Versorgung mit ausreichend Energie ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die chemische Industrie. Der Chemieparkbetreiber InfraServ Knapsack liefert die benötigten Energien in Form von Strom und Prozessdampf an die produzierenden Unternehmen.

Die Energieversorgung des Chemiepark Knapsack ist auch zu Spitzenlastzeiten garantiert.

Im Ersatzbrennstoffkraftwerk (EBKW) der EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH werden jährlich bis zu 300.000 Tonnen Ersatzbrennstoffe thermisch zu Dampf und Strom verwertet. Ergänzt wird dies durch zwei Gas- und Dampfturbinenkraftwerke (GuD-Kraftwerk) des norwegischen Energieerzeugers Statkraft mit 800 MW und 400 MW installierter Leistung.

Außerdem wird der Chemiepark Knapsack von einem RWE Braunkohle-Kraftwerk in der direkten Nachbarschaft mit Prozessdampf versorgt.