17.10.17

Der Chemiepark Knapsack beim 12. Hürther Familienfest

Trotz Regen viel Andrang und interessante Gespräche am Chemiepark Knapsack Stand


Thomas Kuhlow, Kommunikation Chemiepark Knapsack, und Dr. Kerstin Vorberg von der Rhein-Erft Akademie

Bereits zum 12. Mal fand im diesjährigen September das Familienfest des Stadtsportverbands Hürth e.V. statt, bei dem auch der Chemiepark Knapsack mit einem Aktions- und Informationsstand vertreten war.

Mit dabei waren das Kommunikationsteam des Chemiepark Knapsack, die Kolleginnen und Kollegen der Rhein Erft Akademie GmbH sowie die ISK-Azubis, die mit viel Engagement über die InfraServ Knapsack, den Chemiepark und ihre Ausbildung informierten. Zum Highlight an unserem Stand gehörte die animierte Draisinenfahrt durch den Chemiepark Knapsack. Viele Besucherinnen und Besucher kamen an dem täuschend echten Draisinen-Simulator ordentlich ins Schwitzen. Dass es dabei den ganzen Vormittag geregnet hat, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Trotz des durchwachsenen Wetters kamen rund 2000 Personen zum 12. Hürther Familienfest. An unserem Stand konnten wir viele Interessierte und auch die lokale Politik begrüßen, gute Gespräche führen und uns einmal mehr den Hürtherinen und Hürthern präsentieren.

Als dann am Nachmittag auch noch die Sonne herauskam und die InfraServ Knapsack Bigband Druckluft 0156 aufspielte, war die Stimmung auf dem Höhepunkt. Wolfgang Engel vom Stadtsportverband Hürth e.V., Organisator des Festes und Mitarbeiter der InfraServ Knapsack ist mit dem Verlauf des Festes insgesamt sehr zufrieden. Das 12. Hürther Familienfest endete schließlich mit einer großen Tombola.


Thomas Kuhlow

Leiter Kommunikation
Tel.: +49 22 33 48-65 70
Fax: +49 22 33 48-94 65 70

ENERGIEVERSORGUNG

Die zuverlässige und kostengünstige Versorgung mit ausreichend Energie ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die chemische Industrie. Der Chemieparkbetreiber InfraServ Knapsack liefert die benötigten Energien in Form von Strom und Prozessdampf an die produzierenden Unternehmen.

Die Energieversorgung des Chemiepark Knapsack ist auch zu Spitzenlastzeiten garantiert.

Im Ersatzbrennstoffkraftwerk (EBKW) der EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH werden jährlich bis zu 300.000 Tonnen Ersatzbrennstoffe thermisch zu Dampf und Strom verwertet. Ergänzt wird dies durch zwei Gas- und Dampfturbinenkraftwerke (GuD-Kraftwerk) des norwegischen Energieerzeugers Statkraft mit 800 MW und 400 MW installierter Leistung.

Außerdem wird der Chemiepark Knapsack von einem RWE Braunkohle-Kraftwerk in der direkten Nachbarschaft mit Prozessdampf versorgt.