empty

Diese Seite konnte nicht gefunden werden.

Gründe hierfür könnten sein, dass Sie eine falsche oder veraltete Url aufgerufen haben - bitte überprüfen Sie diese noch einmal. Oder aber wir haben die betreffende Seite deaktiviert, verschoben oder umbenannt.

Vielleicht können sie den gewünschten Inhalt über unsere Startseite finden.

BÜRGER-TELEFON

Sollten Sie Fragen oder Hinweise zur Umwelt und Sicherheit im Chemiepark Knapsack haben, können Sie uns gerne ansprechen:

02233 / 48-6001

WICHTIGER HINWEIS

Aufgrund von planmäßigen Sanierungsarbeiten kann es temporär zu einer Schaumentwicklung auf der Oberfläche des Duffesbaches kommen. Eine Gefahr für Mensch und Umwelt ist nicht gegeben.
Die für die Sanierungsarbeiten notwendigen Maßnahmen sind mit der Bezirksregierung Köln und dem Duffesbachverband abgestimmt und wurden genehmigt. Der Chemiepark Knapsack bittet darum, etwaige Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Coronavirus

Informationen zur aktuellen Entwicklung (Hier klicken)

Corona: Übersicht einiger Maßnahmen & Organisationsstrukturen

ENERGIEVERSORGUNG

Die zuverlässige und kostengünstige Versorgung mit ausreichend Energie ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die chemische Industrie. Der Chemieparkbetreiber YNCORIS liefert die benötigten Energien in Form von Strom und Prozessdampf an die produzierenden Unternehmen.

Die Energieversorgung des Chemiepark Knapsack ist auch zu Spitzenlastzeiten garantiert.

Im Ersatzbrennstoffkraftwerk (EBKW) der EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH werden jährlich bis zu 300.000 Tonnen Ersatzbrennstoffe thermisch zu Dampf und Strom verwertet. Ergänzt wird dies durch zwei Gas- und Dampfturbinenkraftwerke (GuD-Kraftwerk) des norwegischen Energieerzeugers Statkraft mit 800 MW und 400 MW installierter Leistung.

Außerdem wird der Chemiepark Knapsack von einem RWE Braunkohle-Kraftwerk in der direkten Nachbarschaft mit Prozessdampf versorgt.