empty

CHEMIEPARK KNAPSACK INTERN
INFORMATIONEN FÜR UNSERE MITARBEITER

Hier finden Sie Zugang zum geschützten Bereich Chemiepark Knapsack Intern, der ausschließlich für Mitarbeiter der Standortunternehmen im Chemiepark Knapsack reserviert ist.

AKTUELLE HINWEISE

Umfrage zum Nahverkehr - Möglichkeiten zur Mitgestaltung nutzen

Der Rhein-Erft-Kreis schreibt derzeit den sogenannten Nahverkehrsplan fort. Mit diesem Plan werden die Weichen für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) der nächsten Jahre im gesamten Kreisgebiet gestellt. Ab dem 05. September 2022 kann der Kreis dabei aktiv unterstützen werden. Dazu hat der Rhein-Erft-Kreis einen Online-Fragebogen unter www.mobil-im-rek.de für die Bürgerinnen und Bürger entwickelt. Dort können Meinungen und Erfahrungen zum ÖPNV direkt mit eingebracht werden können.

Kabeltiefbauarbeiten Str.12S und Str.20S

Vom 19.09.2022 bis 16.06.2023 finden Tiefbau- und Kabelzugarbeiten statt.

Hierdurch kann es zu Beeinträchtigungen im Bereich der Straße 20S und der Straße 12S sowie auf den zugehörigen Fußwegen kommen.

Grippeschutzimpfung 2022

Auch in diesem Jahr besteht wieder die Möglichkeit zur jährlichen Grippeschutzimpfung im Chemiepark Knapsack. Alle Informationen hierzu finden Sie unter diesem Link.


Login

Kennwort vergessen?


Registrierung

Die Benutzung des Kundenbereichs erfordert eine vorherige Registrierung, auf die Sie Ihre Zugangsdaten per Email erhalten.

Hier registrieren ›››

Thomas Kuhlow

Leiter Kommunikation
Tel.: +49 22 33 48-65 70
Fax: +49 22 33 48-94 65 70

Interaktiver Lageplan CPK

ENERGIEVERSORGUNG

Die zuverlässige und kostengünstige Versorgung mit ausreichend Energie ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die chemische Industrie. Der Chemieparkbetreiber YNCORIS liefert die benötigten Energien in Form von Strom und Prozessdampf an die produzierenden Unternehmen.

Die Energieversorgung des Chemiepark Knapsack ist auch zu Spitzenlastzeiten garantiert.

Im Ersatzbrennstoffkraftwerk (EBKW) der EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH werden jährlich bis zu 300.000 Tonnen Ersatzbrennstoffe thermisch zu Dampf und Strom verwertet. Ergänzt wird dies durch zwei Gas- und Dampfturbinenkraftwerke (GuD-Kraftwerk) des norwegischen Energieerzeugers Statkraft mit 800 MW und 400 MW installierter Leistung.

Außerdem wird der Chemiepark Knapsack von einem RWE Braunkohle-Kraftwerk in der direkten Nachbarschaft mit Prozessdampf versorgt.