empty

CHEMIEPARK KNAPSACK INTERN
INFORMATIONEN FÜR UNSERE MITARBEITER

Hier finden Sie Zugang zum geschützten Bereich Chemiepark Knapsack Intern, der ausschließlich für Mitarbeiter der Standortunternehmen im Chemiepark Knapsack reserviert ist.

Neue Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Als Reaktion auf die Entwicklung der Delta-Variante des Coronavirus?, können Sie ab sofort ihren bereits erhaltenen Termin für die Zweitimpfung umbuchen, um den Abstand von 6 Wochen auf 4 Wochen zu verkürzen?. 

A?ußerdem können Sie einen Termine für die Zweitimpfung buchen??, auch wenn ihre Erstimfpung nicht durch unsere Betriebsärzte erfolgt ist.

Die Terminbuchung erfolgt für alle Termine ab sofort bitte telefonisch unter:
48- 6818 von 11:00 bis 15:30 Uhr.

?Weitere Informationen finden Sie auf dem Impfportal

Öffnungszeiten Tor Hürth

Das Tor Hürth öffnet für die Mitarbeiter des Chemieparks aus gegebenen Anlass ab sofort bereits um 05:30 Uhr. Wir hoffen, damit einen größeren Rückstau am Tor vermeiden zu können. Die LKW-Abfertigung findet nach wie vor ab 06:00 Uhr statt.


Login

Kennwort vergessen?

Bitte den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.

Benutzername oder E-Mail-Adresse:


Registrierung

Die Benutzung des Kundenbereichs erfordert eine vorherige Registrierung, auf die Sie Ihre Zugangsdaten per Email erhalten.

Hier registrieren ›››

Thomas Kuhlow

Leiter Kommunikation
Tel.: +49 22 33 48-65 70
Fax: +49 22 33 48-94 65 70

Interaktiver Lageplan CPK

ENERGIEVERSORGUNG

Die zuverlässige und kostengünstige Versorgung mit ausreichend Energie ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die chemische Industrie. Der Chemieparkbetreiber YNCORIS liefert die benötigten Energien in Form von Strom und Prozessdampf an die produzierenden Unternehmen.

Die Energieversorgung des Chemiepark Knapsack ist auch zu Spitzenlastzeiten garantiert.

Im Ersatzbrennstoffkraftwerk (EBKW) der EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH werden jährlich bis zu 300.000 Tonnen Ersatzbrennstoffe thermisch zu Dampf und Strom verwertet. Ergänzt wird dies durch zwei Gas- und Dampfturbinenkraftwerke (GuD-Kraftwerk) des norwegischen Energieerzeugers Statkraft mit 800 MW und 400 MW installierter Leistung.

Außerdem wird der Chemiepark Knapsack von einem RWE Braunkohle-Kraftwerk in der direkten Nachbarschaft mit Prozessdampf versorgt.